Arbeitsweise

Anwendungsbereich

Der VEGA Puls 61 ist ein Radarsensor zur kontinuierlichen Füllstandmessung von Flüssigkeiten unter einfachen Prozessbedingungen.

Je nach Einsatzbereich werden unterschiedliche Ausführungen verwendet:

  • Füllstandmessung von aggressiven Flüssigkeiten in kleinen Behältern: gekapseltes Antennensystem

  • Durchflussmessung in offenen Gerinnen oder die Pegelmessung in Gewässern: Kunststoffhornantenne

  • Füllgüter mit einem ε r-Wert ≥ 1,8: Standardelektronik

  • Füllgüter mit mit einem ε r-Wert ≥ 1,5, < 1,8; Anwendungen mit sehr schlechten Reflexionseigenschaften: Elektronik mit erhöhter Empfindlichkeit

Die tatsächlich erreichbaren Werte hängen von den Messbedingungen, dem Antennensystem bzw. dem Standrohr oder Bypass ab.

Funktionsprinzip

Von der Antenne des Radarsensors werden kurze Radarimpulse mit einer Dauer von ca. 1 ns ausgesendet. Diese werden vom Füllgut reflektiert und von der Antenne als Echos empfangen. Die Laufzeit der Radarimpulse vom Aussenden bis zum Empfangen ist der Distanz und damit der Füllhöhe proportional. Die so ermittelte Füllhöhe wird in ein entsprechendes Ausgangssignal umgewandelt und als Messwert ausgegeben.

Spannungsversorgung

Die Spannungsversorgung des Gerätes erfolgt über einen integrierten Akku. Dies ermöglicht den Betrieb des Gerätes unabhängig vom Netz oder einem Leitsystem. Um eine lange Akkustandzeit zu erreichen, ist das Gerät ab Werk auf HART-Multidrop eingestellt. Der Akku wird so nur mit einem Strom von 4 mA belastet.